Patienteninformation Operationen

Bitte rechnen Sie mit einer Verweildauer (OP, Vor- und Nachbehandlung) von ca. 3 Stunden, in Einzelfällen auch länger. Sie werden vor und nach der Operation professionell durch unser Team betreut.
Wenn die Operation und die anschließende Entlassungskontrolle erfolgt sind, kann Ihre Begleitung selbstverständlich telefonisch verständigt werden.

Hinweise zu ambulanten Operationen

Danke, dass Sie Folgendes beachten:

1. Bringen Sie das ausgefüllte Operationsvorbereitungsformular von Ihrem Hausarzt zu jedem Operationstermin mit sowie ein EKG und kleines Blutbild.

2. Richten Sie es sich möglichst so ein, dass Sie eine Begleitperson nach der Operation abholen kann, u.a. weil sonst keine beruhigenden Medikamente verabreicht werden können.

3. Für die Operation ist ein Ablegen der Kleidung nicht erforderlich, tragen Sie dennoch möglichst für Sie bequeme Kleidung. Verzichten Sie bitte auf Kosmetikprodukte (Make-up, Mascara, etc.) im Gesicht.

4. Bitte bleiben Sie vor der Operation 6 Stunden nüchtern. Ausnahmen sind insulinpflichtige Diabetiker!

5. Nehmen Sie bis zur Operation alle Ihre Medikamente (auch Augentropfen) wie immer ein. Auch wenn Sie Diabetiker sind, ändern Sie bitte nichts an Ihren Medikamenten und an Ihrer Diät. Gerinnungshemmende Mittel können bei Operationen des Grauen Stars und Medikamenteninjektionen ins Auge unverändert weiter genommen werden. Ausnahme stellt Falitrom dar. Dieses Medikament sollte abgesetzt werden und ein Quickwert von 35 – 40 % sollte erreicht werden. Bei allen anderen Operationen halten Sie bitte mit unserem Team Rücksprache.

6. Am Tag nach der Operation ist eine Kontrolluntersuchung erforderlich. Diese planen wir in der Regel in Rücksprache mit Ihnen in unserer Praxis. Für die weiteren Kontrollen bei Ihrem Augenarzt vereinbaren Sie bitte rechtzeitig einen Termin.

7. Bringen Sie möglichst keine Wertsachen mit. Es wird keine Haftung übernommen.

8. Denken Sie daran, Ihre Versicherungskarte und ggf. eine Überweisung vom Hausarzt mit in die Klinik zu nehmen.

9. Der vereinbarte Operationstermin sollte nur im äußersten Notfall verschoben werden. Bitte geben Sie uns umgehend Bescheid.

Hinweise nach der Operation

Danke, dass Sie Folgendes beachten:

  1. Vermeiden Sie es, in den ersten Wochen nach der Operation auf Ihr Auge zu drücken oder es zu reiben.
  2. Selbstverständlich dürfen Sie Lider und Augenumgebung reinigen. Sie sollten dabei jedoch darauf achten, dass Sie nicht auf das Auge drücken. Am besten verwenden Sie hierfür lauwarmes Wasser und einen sauberen Waschlappen.
  3. Sie können ohne Weiteres duschen, baden und die Haare waschen. Für 1 – 2 Wochen sollten Sie dabei jedoch vermeiden, dass Wasser, Seife oder Shampoo in die Augen gelangen. Wenn aus Versehen etwas Wasser in das Auge kommt, ist das kein Grund zur Sorge. Die Wundheilung am Auge ist üblicherweise nach 6 – 8 Wochen ganz abgeschlossen.
  4. Gelegentliches Kratzen oder Fremdkörpergefühl im operierten Auge sind durchaus normal und bessern sich bei Verwendung benetzender Augentropfen („künstliche Tränen“). Wenn Sie jedoch einen dauernden Schmerz verspüren, ist eine sofortige augenärztliche Kontrolle unerlässlich.
  5. Sie können im Allgemeinen die normalen Aktivitäten des täglichen Lebens ohne Einschränkungen nach Ihrer Operation wieder aufnehmen. So können Sie sich auch ohne Weiteres bücken, übliche Tätigkeiten im Hause und im Garten durchführen oder Gymnastik machen. Für die ersten 2 Wochen sollten Sie aber übermäßige körperliche Anstrengung vermeiden. Im Allgemeinen bestehen ab etwa 2 Wochen nach der Operation keine körperlichen Einschränkungen mehr. Wenn Sie hinsichtlich der Ausübung einer spezifischen Tätigkeit, Sportart oder Ähnlichem unsicher sind, fragen Sie Ihren Augenarzt.
  6. Bitte beachten Sie, dass die aktive Teilnahme am Straßenverkehr nach einer Augenoperation erst nach Rücksprache mit Ihrem Augenarzt erfolgen darf!
  7. Augenärztliche Kontrolltermine werden entsprechend dem jeweiligen Untersuchungsbefund und den normalen Verlaufserwartungen vereinbart. Sollten einmal unerwartete Probleme auftreten, stellen Sie sich bitte immer notfallmäßig beim Augenarzt vor.

Bitte nehmen Sie sofort Verbindung mit Ihrem behandelnden Augenarzt bzw. mit uns auf, wenn:

– das Sehvermögen, gleich auf welchem Auge, plötzlich schlechter wird.
– das Sehvermögen langsam schlechter statt besser wird.
– Lichtblitze, zahlreiche schwarze Flecken oder ein Schatten auftreten.
– am operierten Auge anhaltende Schmerzen auftreten.
– sich das operierte Auge stark rötet.